Hier nur Info, momentan werden keine ASF-Kurse durchgeführt!

…was nun, es kam zur 1.Auffälligkeit, also 1A oder 2B Verstösse (Anlage 12 FeV) mit Bussgeldbescheid /Punkten oder eine Straftat – der Einschreibbrief (kostet ca. 31Euro) vom Ordnungsamt liegt vor mir – wie weiter??

Nun ist das Aufbauseminar für  Inhaber des Führerscheins auf Probe fällig

Unbedingt den gesetzten Termin beachten, dieser kann  auf Antrag in nachweisbaren Härtefällen (lange Krankheit, Auslandsmontage u.ä.) verschoben werden! Dazu vor einem Antrag bei den Behörden einen Vorvertrag mit der Fahrschulen abschließen!
Der Kurs -ohne Prüfung !! – hat 4 Sitzungen à 135 min + eine Testfahrt mit einem  Fahrschulauto.

In den Sitzungen werden gemeinsam mit den anderen Kursteilnehmern( 6-12 ) sowie dem Moderator im Gruppengespräch die Ursachen der Auffälligkeiten gesucht, Erfahrungen getauscht, Hilfen für sichereres Fahren gegeben sowie mögliche  persönliche Defizite angesprochen. Anschließend gibt es ( nur bei Teilnahme an allen 5 Terminen ) die Teilnahmebestätigung. Damit ab zum Ordnungsamt und erst mal fertig.

Ändere ich meinen Fahrstil nicht, fahre ich weiter auf Risiko oder immer etwas schneller als die Anderen, na, da kann ich drauf warten: zur 2. Auffälligkeit gibts eine schriftliche Verwarnung und Empfehlung, an einer verkehrspsychologischen Beratung teilzunehmen, keine weiteren Folgen.

Na gut, wem nicht zu raten ist, dem ist auch nicht zu helfen, denn zur 3. Auffälligkeit (Anlage 11 zu § 34 FeV) ist der zwingende Führerscheinentzug für 3 Monate, die Probezeit ruht, ohne wenn und aber !!!
Neuerteilung nur nach positiven Fahreignungsgutachten mit Restprobezeit.